Dänemark 2015 – ein kurzer und wundervoller Besuch

Damit neigt sich meine Reise dem Ende zu….

Der Gedanke, den ich schon am 2. Tag hatte wurde nun in die Tat umgesetzt… eine Nacht in Dänemark am Strand…

Und es war großartig… ich liebe Jammerbucht in Nord-West-Jütland hier kann man nämlich mit dem Auto am Strand lang fahren. 🙂

Die große Frage war, erst Bäcker (ich bin ja auch dem Dänischen Gebäck verfallen 😉 ) oder erst Strand, ich habe mich für den Bäcker entschieden, den so konnte ich den Kuchen dann am Strand Essen. Ich hatte ein richtigen Strahlen auf meinem Gesicht, als ich in Saltum am Strand runter gefahren bin. 😀 😀 😀 😀 😀

Die Sonne hat geschienen, es war super Wetter, fast kein Wind, ruhiges Wasser nur ich und das Meer… ein Traum… Und so habe ich DEN Punkt meiner To-Do liste für dieses Jahr erledigt… Ich habe einen 10 km Lauf absolviert… in der tollsten Umgebung und zu den besten Bedingungen, die man sich vorstellen kann… Ich war zwar völlig am Ende aber ich habe es geschafft… das hätte ich im Juni noch nicht gedacht… aber die ganze Bewegung der letzten Tag hatte sich wohl sehr gut auf meine Kondition ausgewirkt 😉

Ins Wasser wolle ich auch noch… aber dadurch, dass es so ruhig war, bin ich nicht rein gekommen :-/ So hieß es die restliche Zeit…. Sonne genießen, dasitzen, rumliegen, durch die Dünen laufen, Sonnenuntergang an schauen und einfach die Seele noch etwas baumeln lasse…

An meinem letzten Tag habe ich noch eine kleine Radtour unternommen, erst ging es durch den Wald und dann am Strand zurück… und gegen 13 Uhr hieß es dann Abschied nehmen… Vom Meer, vom Strand und einer wunder wunder wundervollen Reise…
An Tag 30  bin ich um 22:22 zu Hause mit einer Pizza begrüßt wurden 😉

Jetzt aber viel Spaß mit den Bildern … und unten stehen noch die Tagesberichte. 😉

Tag 29 km stand 111707
Ein (fast – wenn nur nicht die Rosinen gewesen wären 😉 ) perfekter Urlaubstag! 😀 Fähre, Dänemark, Kuchen, Strand, Meer, 10km gelaufen!!!, und gedröhnt von einem wundervollen Sonnenuntergang!
Für 6.30 Uhr hatte ich mir den Wecker gestellt und da war dann auch schon Betrieb am Terminal. Also aufstehen… Dann Auto neu einräumen, und das Rad ins Auto. Das hat zum Glück besser geklappt, als ich gedacht habe.
Dann durch das Terminal durch und dann gab es erst mal Frühstück! Das Müsli kam heute wieder in den Joghurt hinein! Und dann fuhren auch schon die 1. Autos rein in die Fähre… Aber bis ich dran war, ist noch Zeit, so konnte ich in Ruhe auf Essen!
Auf der Fähre habe sich dann alle einen tollen Platz gesucht, und es war viel Trubel! Ich wollte aber raus! Sooo kalt war es ja nicht… Aber überall war es nass! :/ ich habe mir dann die Abfahrt von da oben angeschaut. Und irgendwie fand ich, dass für so ein großes Schiff nur sehr wenige Leute draußen waren. Bei der Abfahrt konnte man den Mond unter gehen sehen, die Sonne auf gehen und Kristiansand im Nebel… Sah also sehr cool aus!
Ich bin dann ne Weile durch das Schiff geschlendert und habe mir alles mal angeschaut… Aber ich kenne das Schiff ja schon. Bin 2013 schon einmal damit die gleiche Strecke gefahren! 🙂
Cool fand ich die Voyager classe… Sah aus wie im Flugzeug… Und da da bei weitem nicht alles voll war bin ich da immer mal hin, um mich auf zu wärmen. 🙂 aber die meiste Zeit habe ich draußen verbracht. Habe mir irgendwann die Bank mich schön hingestellt und mich drauf gesetzt… 2 mal dachte ich, dass ich vielleicht nen kleinen Wal gesehen habe aber bin mir nicht sicher…
In Hirtshals angekommen war von der Fähre runter erstmal Staus… Aber dann ging es auf die Autobahn! Geradeaus!!! Mit 110 und dann sogar 130 was für neue Geschwindigkeiten, nachdem ich seit Wochen mit maximal 80 km/h unterwegs bin! 😉
Aber ich wollte ja gleich wider an den Strand. So habe ich in Bronderslef getankt und Geld geholt und in Saltum beim Bäcker ein Napoleon Hut und eine Dagmartart geholt…
Dann ging es endlich (mit der passenden Musik! 😉 ) in Saltum an den Strand!!! Da habe ich mich erstmal etwas ausgetobt! 😉 und dann gab es den leckeren Kuchen! (Nur blöd, dass der voll von Rosinen war, die ich aber zum Glück raus lesen / pulen/ kratze konnte)
Dann hab ich einfach eine Weile den Sand und das Meer genossen….
Anschließend stand noch etwas großes auf dem Plan! Ich hatte mir im März vorgenommen dieses Jahr 10 km am Stück zu joggen! Ich habe meist leider nur mit mäßigem Erfolg trainier… Über 6 km habe ich nie geschafft, wobei ich bei den letzten 2 Trainingsläufen zumindest ein etwas besseres Gefühl hatte (aber die sind ja auch schon über ein Monat her) allerdings habe ich das Gefühl, dass sich meine Kondition und Willenskraft vielleicht mit den ganzen Wanderungen etwas verbessert hat… Und was kann es für jemanden wie mich für besser Konditionen geben, als in der Jamerbucht am Strand!?? Keine Berge, toller Untergrund, traumhafte Umgebung und heute noch das perfekte Wetter dazu (17 Grad, Sonnenschein, leichte briese vom Meer)
Also Lauf Sachen raus, Auto strategisch günstig gelegt, mich selber noch mal motiviert… Und los ging es… Der Plan sieht vor, vom Auto 2,5 km in die eine Richtung (Rodhous) zu laufen, dann zurück, am Auto vorbei und 2,5 km in die andere Richtung (Blokhous) und wieder zum Auto! Ich habe mich immer wieder ermahnt, nicht zu schnell los zu laufen, weil mir das hinten raus sonnst immer alles kaputt macht… Also schön ruhig und langsam heute alles… Es geht um das durchlaufen… Und so habe ich es tatsächlich irgendwie geschafft! Mit sehr viel eigen Motivation, immer ein Fuß vor den Anderen und den großen festen starken Willen es jetzt einfach zu packe durch zu halten… Die letzten 3 km wurden immer anstrengender, davor bin ich extrem gleichmäßig gelaufen… Mit der Atmung hatte ich heue tatsächlich keine Probleme, da merkt man das langsame laufen … Aber hinten raus wollten die Beine nicht mehr so richtig… das große Problem war auch, dass der Rückweg zum Auto zu kurz war ist ich erst bei 9,2 km am Auto war und ich die letzen 800 m noch irgendwie rum bekommen musste… Aber ich habe es GESCHAFFT!!! 10 km am Stück, ohne Pause!!! Ich bin direkt als die 10 auf dem Display aufgetaucht ist in den Sand umgefallen… Da lag ich dann auch erstmal ne Weile… Als ich dachte ich könnte jetzt aufstehen hat sich alles gedreht… Als bin ich noch länger liegen geblieben… Aber irgendwann ging es dann wider und ich habe die letzen 10 m zum Auto geschafft! 😉 ich habe mir meine Standtuch und den Stuhl geschnappt und bin barfuß zum Meer!! Da habe ich mich dann umgezogen und bin mit den Füßen und dem Strandtuch drum ins Meer… Es war doch recht kalt, dadurch dass es draußen so warm ist… Aber ich wollte mich ja etwas saubere machen… Also Tuch Weg, keiner in Sichtweite und rein ins Meer. Das ist aber so ruhig und geht so langsam rein, dass es echt schwierig ist da rein zu kommen! 😉
Also nur bis zu den Oberschenkeln. Und dann etwas sauber gemacht… Schnell wieder raus und abtrocknen.. Strandtuch wieder an und dann habe ich einfach ne Weile da gesessen und das Meer und die Sonne genossen! 😍
Irgendwann war es mir dann doch zu kalt, und dann ging es zum warmen Auto. Da habe ich mich nochmal mit normalen Wasser sauber gemacht und dann angezogen. Und wieder vor ans Meer. Dann nochmal in die Dünen… Und einfach nur alles genossen!
Gegen 18 Uhr habe ich beim langsam beginnenden Sonnenuntergang Abendessen gemacht. Heute gab es chinesische Curry Nudeln. 🙂
Der Tag wurde gekrönt mit einem Wundervollen Sonnenuntergang! Zum Sonnenuntergang bin ich wieder vor ans Meer und habe ein paar tolle Fotos gemacht! Das war ein toller Sonnenuntergang! 😍😍😍🌅
Ich bin mit dem Auto dann noch an eine ruhige ‚Ecke‘ gefahren (ich sage nur Terra Forming 😉 ) und habe von da mit einem letzten Schluck Wein das Nachglühen des Sonnenuntergangs genossen! Das war noch besser, als der Sonnenuntergang! Der Himmel brennt und leuchtet in allen Farben… Einfach traumhaft! 😍 sogar als die ersten Sterne sichtbar werden ist der Horizont noch immer leuchtend rot. Das konnte ich (am Anfang des Schreibens) aus dem Auto raus (im liegen) sehen! 😊
Nun aber eine gute Nachti! Morgen wird ein langer Tag!

Tag 30 km stand 112732
Noch ein paar Stunden am Strand und dann ab nach Hause…
Sooo ich bin euch auch noch meine letzten Tag schuldig…
Ich habe die letzte Nacht wunderbar im Auto geschlafen… Das rauschende Meer zu hören ist einfach unglaublich beruhigend…
Gegen 8.15 Uhr bin ich auf gewacht und habe mich also fertig gemacht und bin direkt zum Bäcker gefahren und habe mir ein paar Brötchen und eine Gebäck geholt.
Das würde dann ganz gemütlich am Strand gegessen (mit dem Auto als Windschutz 😉 )
Nach dem Frühstück bin ich einer kleine Runde mit dem Rad herum gefahren / geschoben! 😉 erst ging es durch einen tollen Wald, an einen See und dann über die Dünen zum Strand…
In Blokhus war ich nochmal in einem tollen Glas Geschäft und dann hieß es so langsam Abschied nehmen von Strand… Ich bin nochmal in die Dünen, habe Wellenausreisen gespielt – immer gewinnt das Meer und ich bekomme nasse Füße! 😜
Dann habe ich mir nochmal neue Sachen angezogen und mit dem Auto am Strand noch einige Kreise gedreht…
Mit einem weinenden Auge und der Gewissheit, das mein wundervoller Urlaub jetzt vorbei ist habe ich nochmal ein paar Minuten das Meer angeschaut…
Um 13 Uhr habe ich den Strand mit ‚I misss you like cracy‘ verlassen… 😢
Dann ging es nochmal zum Bäcker in Hune um den lieben zu Hause was vom leckeren Kuchen mit zu bringen! 🙂
Und dann hatte ich noch 954 km vor mir bis nach Hause! Ich habe in Flensburg und hinter Hannover ein Pause gemacht. Sonst war die Fahrt sehr unspektakulär… Schönes Wetter und viel Verkehr, aber kein Stau! 😀
Von unterwegs habe ich eine Pizza Bestellung auf gegeben, so dass ich um 22.22 Uhr in Jena von meinen Eltern mit einer leckern Gemüse Pizza begrüßt wurde! 😊😋 – Gemüse und was überbackenes hat mir echt gefehlt!
Jetzt bin ich schon ein Tag wider zu Hause… Das Auto ist ausgeräumt, die 1. Wäsche ist gewaschen und das Auto hat auch schon seine versprochene/verdiente Wäsche bekommen….
So das war es dann erstmal von mir… Ich hoffe euch haben die täglichen Berichte gefallen…. Ich hatte jedenfalls einen wunderschönen Urlaub!!! 😊😊😊😊😊💃🌅🎉

Antworten auf Eine Lange Reise Schweden – Norwegen – Dänemark im September 2015 – voyvoydaily.de Antwort abbrechen